2014

 

 

 

Chronik 2014

 

 

 

Welches große Ereignis in diesem Jahr für die Musikerinnen und Musiker an erster Stelle stehen würde war schon zu Neujahr klar. Ohne Frage war dies das anstehende Tattoo zum 25-jährigen Bestehen der Band. Obwohl erst für Mitte Juli geplant, warfen die Ereignisse um dieses wichtige Datum ihre Schatten voraus und sorgten unter den Mitgliedern der Band von Anfang an für hektische Betriebsamkeit. Umso schöner war es, dass auch das Miteinander nicht zu kurz kam.
Gleich drei geschätzte Mitglieder feierten in den ersten Monaten ihre eigenen Jubiläen. Dass es sich dabei jeweils um einen runden Geburtstag in aufsteigender Reihenfolge handelte (Lindas 30er, Andis 40er und Franks 50er)  war wohl nur Zufall, wurde aber auf gewohnt feucht fröhliche Art und Weise und nach altem schottischen Brauch mit guten Whiskey gerne ausgiebig zelebriert.
Natürlich wurde aber nicht nur gefeiert. Einige Mitglieder der Highland Pipes begleiteten Mitte März eine befreundete Band zur Musikparade nach Würzburg, Kempten und Ulm, wo sie die anstehenden Auftritte mit Bravour meisterten. Die zu Hause Gebliebenen sorgten am selben Wochenende bei der Hausmesse der Firma Nold für ein akustisches Schmankerl, bevor bei einer Hochzeit und bei der Kreisjugendversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Waldsee wieder gemeinsam musiziert werden konnte.
Nun kann ja ein Jubiläumsjahr nicht ohne große Vorbereitungen von statten gehen, weswegen der April ganz im Zeichen des Probens stand. Zwei namenhafte Pipelehrer, Andreas Hambsch und Bernd Mößle, waren extra nach Bad Waldsee gekommen und sorgten gleich an drei Tagen für den nötigen Feinschliff an der Fingerfertigkeit der Dudelsackspieler. Da man aber zu diesem Zwecke sowieso schon alles zusammengetrommelt hatte was in den Mitgliederlisten zu finden war, nutzte man gleich die Gunst der Stunde und brachte endlich ein neues Bandfoto auf den Weg. Bevor man Ende des Monats bei der Einweihung des Event Hangars in Ravensburg erfolgreich und unter großem Applaus das neu Erlernte präsentierte.

Was nun folgte waren Wochen der intensiven Vorbereitung auf das 3rd international Waldsee Tattoo Mitte Juli. Mit klopfenden Herzen und viel Engagement widmeten sich alle Beteiligten ihren Aufgaben und wurden letztlich mit tollem Wetter und einer wundervollen und vom schottischen Flair geprägten Veranstaltung belohnt, welche weit über die Stadtgrenzen hinaus lobende Erwähnung fand.

Auch in den nun folgenden Wochen, war an Ausruhen nicht zu denken. So spielte die Band auf einer Hochzeit in Bamberg, freute sich bekannte Gesichter auf dem obligatorischen Stadtfest zu sehen und war Gast auf einer feierlichen Scheckübergabe seitens der Waldseeer Bank.

Nochmal richtig anstrengend wurde es am letzten Septemberwochenende. Gleich zwei Auftritte am Samstag und Sonntag standen auf der Agenda und sorgten dafür, dass es den Musikern und Musikerinnen nicht langweilig wurde. So spielte man auch bei den 4. Scottish Open auf dem Golfplatz in Bad Waldsee und stand danach bei einem hervorragenden Abendessen den Gästen des Golfclubs Oberschwaben für Fragen zur Verfügung. Ein wirklich atemberaubendes Erlebnis war der Auftritt zum 150-jährigen Bestehen des Musikvereins Aulendorf, wo die Band bei strahlendem Sonnenschein zusammen mit über 30 Blaskapellen erst einen gemeinsamen Auftritt stemmte, um danach bei einem Umzug durch die Stadt die Zuschauer zu erfreuen.