2011

 

 

 

Chronik 2011

 

 

Bereits Anfang des Jahres stand 2011 ganz unter dem Einfluss des im Juni statt findenden 2. International Waldsee Tattoos.  So waren Auftritte in den ersten Monaten eher rar gesät, wurden doch alle Kräfte benötigt um dieses zwei Tage andauernde Ereignis in die Wege zu leiten.

Lediglich zwei größere Auftritte wurden gespielt. So war man im April sogar international unterwegs, als die Band nach Garadmer in Frankreich fuhr, um dort das jährliche Osterglockenfest musikalisch mit zu gestalten. Eine Woche vor dem Tattoo, so zu sagen als Generalprobe, traten die Highland Pipes and Drums dann als Highlight beim Kreismusikfest in Lippertsreute auf.

Dann war es endlich soweit. Mit einem Programm der Extraklasse und den Freunden aus der Partnerband in Wick verwandelten die Highland Pipes and Drums of Waldsee den Klosterhof in der Innenstadt in ein Stück Highlands. Besonderheit in diesem Jahr war die Tatsache, dass der Event an zwei Tagen stattfand. So rockten am Freitagabend die „Red Hot Chilli Pipers“ den Platz, bevor am Samstag auf selbigen über 150 Musikerinnen und Musiker in einem mehrstündigen Programm die zahlreichen Zuschauer mit schottischen Klängen verzauberten. Auch dieses Mal war das Feedback der Zuschauer positiv und so verbrachte man die restlichen Tage mit den Besuchern aus Wick in der Gewissheit, allen Beteiligten ein unvergessliches Ereignis geboten zu haben.

Hatte man den Beginn der Saison noch ruhig angehen lassen, um sich auf die Organisation des Tattoos konzentrieren zu können, so war die Ruhe nun endgültig vorbei. In den nun folgenden vier Wochen gab es nicht nur an jedem Wochenende einen Auftritt zu spielen. Nein, es wurde sogar manchmal am Samstag und am Sonntag gespielt. So gestaltete man das Rahmenprogramm zum 100-jährigen Geburtstag des Bahnhofs in Durlesbach, gastierte im Deggenhausertal, um auf dem dortigen Lehenhof zu spielen und unterstützte eine befreundete Band beim Seehasenfest in Friedrichshafen. Gleich im Anschluss folgte das Altstadt- und Seenachtsfest in Bad Waldsee. Dort ist die Band traditionell nicht nur zum Fassanstich zu hören, sondern bewirtschaftet an zwei Tagen auch ihren eigenen Stand und gibt immer wieder an verschiedenen Stellen in der Stadt ihr Repertoire zum Besten.

Erst pünktlich zu den Sommerferien wurde es etwas ruhiger. So folgte im September nur noch ein größerer Auftritt bei der Gartenschau in Illertissen, bei der die Highland Pipes and Drums schon seit Jahren zu hören sind.

Den Abschluss des Jahres bildete dann der Auftritt anlässlich des 40. Geburtstags unseres Drummers Kemal, bevor die Band ihre Schuldigkeit getan hatte und sich in ihren wohl verdienten Winterurlaub verabschiedete.