2006

Chronik 2006

 

 

Schon im Vorfeld wussten die Highland Pipes and Drums, dass man sich im Jahr 2006 über mangelnde Auftritte nicht würde beklagen müssen. Von Januar bis März bereits feierte man mehrere Geburtstage (70er Max G., 50er Theo E., und 70er Rudolf H.) und auch wenn das Wetter teils fast barbarisch kalt war, tat dies der guten Laune und der Bereitschaft es ordentlich krachen zu lassen, keinen Abbruch.

Bis auf einen Auftritt auf einer Hochzeit im Mövenpick Hotel in Ravensburg stand der April ganz unter dem Aspekt des Probens. So reisten Leslie C. und Craig B. extra aus Wick an, um den Pipern und Drummern mal wieder etwas neuen Schwung und Elan zu verpassen. Zwei Wochen später gab es dann eigens für die Drummer einen separaten Workshop mit Dean Hall, einer festen Größe in der internationalen Drumming Szene.

In den nun folgenden warmen Monaten hatte die Band dann genügend Möglichkeiten das Erlernte umzusetzen und zu zeigen was sie kann. So fuhr man extra nach Bad Lausik, um die dortigen Highlandgames zu eröffnen, wurde dort aber mit Matsch und Regen und einem totalen Stromausfall begrüßt. Gott sei Dank aber ließ zumindest das Hotel keine Wünsche offen.

Was nun folge war der gewohnte Mix aus Geburtstagen (2x20 Doddel) und klassischen Auftritten wie Hochzeiten, Bandjubiläen (First Leiblach Valley Pipes and Drums) und altbekannten jährlichen Auftritten. So fuhren die Highland Pipes and Drums zum Seehasenfest nach Friedrichshafen, bereicherten das mittelalterliche Spektakulum in Aulendorf und genossen das Stadtfest in Bad Waldsee, auch wenn dieses im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel.

Die noch etwas ungeübten Piper und Drummer der Band entschlossen sich in diesem Jahr Ende Juli die Sommerschool der BAG in Breuberg im Odenwald zu besuchen. Eine Woche lang verbesserten sie bei strahlendem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen ihr Können und waren sich letztlich alle einig, dass es eine sehr schöne, aber auch unausgesprochen anstrengende Woche des Lernens war. 

Schon etwas relaxter waren da die vier Tage in Edinburgh, die einige der Band dort verbrachten, um das legendäre Military Tattoo zu besuchen. Gemeinsam mit ein paar Freunden aus Wick, die ebenfalls aus diesem Grund angereist waren, genoss man die einmalige Atmosphäre und besuchte im Anschluss noch die World Championships of Piping in Glasgow, bevor es nach den wunderbaren Eindrücken wieder zurück nach Hause ging.

Wieder in heimischen Gefilden spielte man einen  Auftritt bei der Gartenschau in Illertissen, bereicherte das Firmenjubiläum der Nold Hydraulik Werke und untermalte die Modenschau der Fa. Reischmann in Ravensburg, bevor man mit Auftritten im Maritim Hotel in München das Jahr ausklingen ließ.

Mit 26 Auftritten war dieses Jahr eines der arbeitsreichsten in der Geschichte der Band. Und auch die wohlverdiente Winterpause mochte sich nicht so recht einstellen. Hatte man doch an der obligatorischen Jahreshauptversammlung beschlossen, im kommenden Jahr das erste Internationale Tattoo selbst auszurichten. Und so wurde zwar kräftig Weihnachten und Neujahr gefeiert, die Gedanken aber weilten schon bei den schwierigen Aufgaben die zu bewältigen waren.