2004

Chronik 2004

 

 

Mit grade einmal elf Auftritten ist das Jahr 2004 als eines der ruhigsten in die Geschichte der Band eingegangen. Zwar begann die Saison legendär mit dem 40. Geburtstag des Pipers Frank G., bei dem wild gefeiert wurde. Aber die anderen Auftritte verteilten sich gleichmäßig über das restliche Jahr, sodass so etwas wie Stress erst gar nicht aufkam.

Nach zwei runden Geburtstagen fanden sich die Highland Pipes and Drums of Waldsee dann sogar in der Tageszeitung wieder, nachdem sie bei der Hausmesse der Firma Nold im Gewerbegebiet in Enzisreute aufgetreten waren. Dass auch bei einem Auftritt nicht alles rund läuft, merkte die Band, als ein Auftritt in Riedhausen kurzerhand mit einem Mann weniger gespielt werden musste, da sich seine Zwillinge ausgerechnet diesen Tag ausgesucht hatten, um das Licht der Welt zu erblicken. Beim Stadtfest in Aalen hatte dann der Jüngste der Truppe, Marco S., seinen ersten Auftritt, welchen er trotz des Lampenfiebers mit Bravour meisterte.

Gleich zweimal besuchte man die Partnerstadt von Bad Waldsee, die im Osten Deutschlands gelegene Stadt Bad Elster. Jeweils zwei Tage lang feierte man dort zuerst das Brunnenfest, bevor man zwei Monate später beim „ Spiel ohne Grenzen“ zeigen konnte was man über die Monate gelernt und verbessert hatte. Zu Ehren des 70. Geburtstages von Bobby C., dem Pipe Major der Wicker Partnerband startete eine kleine Abordnung zu einem Überraschungsbesuch nach Wick im Juni. Auch wurde  noch das Altstadt- und Seenachtsfest gestemmt, an welchem der Verein immer nicht nur musikalisch vertreten ist, sondern auch einen eigenen Stand betreibt.

Nun ging es in die Winterpause die in diesem Jahr zwar nicht so schrecklich nötig gewesen wäre, aber sich in Anbetracht der Kälte und den zu tragenden Kilts bei Auftritten als unausweichlich erwies.